Monthly Archives: November 2018


15

Nov 2018

Aus der Antwort der Verwaltung auf die Ratsanfrage der Allianz für Aachen unter dem Titel „Beeinträchtigungen, Ausfälle und Sicherheit der Aachener Buslinien“ gehen folgenden Kernaussagen hervor: Die ASEAG entrichtet an Kunden durchschnittlich 2.800 Euro pro Jahr an Entschädigungszahlungen für Fahrtenausfälle. Die Überstundenquote der im Fahrdienst tätigen Mitarbeiter beträgt „1-2%“. Der Krankenstand der Fahrdienstmitarbeiter liegt bei „8-12%“. Die Schadenssumme infolge von Vandalismus in Bussen der ASEAG-Flotte...

Mehr...

Mehr


Auf Initiative der Bürger: Allianz stellt Antrag zur Verbesserung der Verkehrssituation an der Schleswigstraße

15

Nov 2018

Die Allianz für Aachen reicht einen Ratsantrag zur Verbesserung der Verkehrssituation an der Schleswigstraße ein. Zuvor hatten sich Anwohner mit Beschwerden über die z.T. verwahrlosten Zustände der Straße am Montessori-Kinderhaus St. Josef an die Ratsherren der Allianz gewandt. In ihrem Antrag stellen der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm acht Maßnahmen für eine anwohnerfreundliche und sichere Verkehrssituation vor, die jeweils auf Vorschläge und...

Mehr...

Mehr


15

Nov 2018

Antwort der Verwaltung: Abgewiesener Antrag der Allianz für Aachen für eine zuverlässige Altersfeststellung von unbegleiteteten (vorgeblich) minderjährigen Flüchtlingen

Die Verwaltung antwortet in ihrer Stellungnahme auf eine Anfrage der Allianz für Aachen zur Abweisung ihres Antrags für eine zuverlässige Altersfeststellung von unbegleiteten (vorgeblich) minderjährigen Flüchtlingen (umF). Darin hatte die Ratsgruppe für eine Anschaffung des vom Fraunhofer Institut entwickelten Ultraschall-Handscanner „Primsa“ geworben, um die bisher zwecks Altersfeststellung praktizierte „Inaugenscheinnahme“ in kritischen Fällen ergänzen zu können. Dies wurde seitens der Verwaltung mit dem Hinweis abgewiesen, daß...

Mehr...

Mehr


15

Nov 2018

Laut Stellungnahme der Verwaltung fand das Pilotprojekt „Druckerkonsolidierung“ zwischen Oktober 2014 und Dezember 2015 im FB 11 (Personal und Organisation) statt. Der Zielerreichunggrad der Reduzierung der absoluten Zahl an Druckern sei zu 87 Prozent erfüllt worden. Eine Ausweitung auf die gesamte Verwaltung erfolge seit dem 2. Halbjahr 2017. Neue Erkenntnisse über etwaige gesundheitliche Gefahren durch Druckeremissionen habe die Verwaltung nicht, wie es in der Stellungnahme...

Mehr...

Mehr