AfA: Verbesserung der Verwaltungsorganisation durch neues Personalkonzept

Die Allianz für Aachen will das unbegründete Hinausschieben der Altersgrenze bei Beschäftigten der Stadt Aachen unterbinden. Nur in Ausnahmefällen sollen nach dem Willen der Ratsgruppe Beschäftigungsverhältnisse über die Altergenze hinaus erfolgen. Dies geht aus einem Antrag der Ratsherren Markus Mohr (AfD) und Wolfgang Palm (parteilos) hervor. Die Verwaltung solle ein Personalentwicklungskonzept erarbeiten, daß es ermögliche, rechtzeitig Nachfolger aufzubauen.

Mohr und Palm sehen in der unbegründeten Überschreitung der Altergrenze ein demotivierendes Signal für jünge Verwaltungsmitarbeiter und ein Erschwerniss bei der Nachwuchsgewinnung von Führungskräften. Eine nachhaltige Personalplanung müsse eine ausgewogene Altersstruktur im Blick behalten, Nachwuchs fördern und Aufstiegschancen eröffnen.

Lesen Sie hier den kompletten Antrag der Allianz für Aachen.