Antrag: AfA will Migrationshintergrund an Kitas erfassen

Die Allianz für Aachen will den Migrationshintergrund von Kindern an Kindertagesstätten erfassen. Dies geht aus einem Antrag der Aachener Ratsgruppe hervor. Ein entsprechender Fragenkomplex solle in den Betreuungsvertrag zwischen Stadt und Erziehungsberechtigten aufgenommen werden. Im Hinblick auf die kommende Schülerschaft der Stadt Aachen sei eine migrationsspezifische Datenbasis erforderlich, um entsprechende Entwicklungstendenzen frühzeitig zu kennen, erklären der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm in ihrem Antrag. Dabei verweisen die beiden Ratsherren auf eine Studie der OECD zur schulischen Leistungsschwäche von Migrantenkindern. Migrantenkinder sind demnach besonders häufig Minderleister in den Bereichen Lesen und Rechnen.

Lesen Sie hier den kompletten Antrag zur statistischen Erfassung des Migrationshintergrundes von Kindern an Aachener Kindertagesstätten.