Antrag: Ausstellung des Malers Axel Krause im Suermondt-Ludwig-Museum

Der AfD-Ratsherr und sein Ratskollege Wolfgang Palm möchten den Leipziger Maler Axel Krause nach Aachen holen. In einem aktuellen Antrag werben die beiden Ratsherren für eine Ausstellung im Suermondt-Ludwig nach der Wiedereröffnung.

Krause gilt als prominenter Exponent der sog. >Neuen Leipziger Schule<, einer Strömung der modernen Malerei, die, wie die Dresdner Malerschule, sich eigenständig und unabhängig von der auflösend-abstrakten westdeutschen Kunstszene entwickelte.

Ausstellungen Krauses waren bisher u.a. in Leipzig, Frankfurt und Köln zu sehen.  Auch international ist Krause gefragt. Seine Werke waren bereits in Ungarn, den USA, im Libanon, in Polen und Südkorea zu sehen.

Krause wurde im vergangenen Jahr von seiner Leipziger Galerie gekündigt, nachdem er sich regierungs- und einwanderungskritisch geäußert hatte.

Mohr und Palm schreiben in ihrem Antrag, die Stadt könne mit der Ausstellung von Werken eines dissidenten Künstlers ein Zeichen gegen Zensur und die Freiheit der Kunst setzen.

 

Lesen Sie hier den Antrag Ausstellung des Malers Axel Krause im Suermondt-Ludwig-Museum.