Antrag der AfA: Gebührenabsenkung und Aufwertung der Aachener Friedhöfe

Antrag der AfA: Gebührenabsenkung und Aufwertung der Aachener Friedhöfe

Die Allianz für Aachen strebt eine Absenkung der Bestattungs- und Grabnutzungsgebühren an. In einem aktuellen Antrag fordert die Ratsgruppe die Verwaltung auf, zu prüfen, welche Leistungen des Stadtbetriebes im Rahmen der Friedhofspflege an privatwirtschaftliche Unternehmen vergeben werden können. Durch die Auslagerung von Arbeiten an private Dritte soll die Kostengrundlage zur Kalkulation der o.g. Gebühren reduziert werden. Somit könnten Gebührennachlässe erfolgen.

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm sehen in den hohen Friedhofsgebühren einen Grund für den Trend zur billigen Urnenbestattung. Da diese weitaus platzsparender seien als etwa Wahl- oder Reihengräber, blieben viele Hektar Friedhofsfläche ungenutzt. Die Pflege und Instandhaltung derselben verursache wiederum hohe laufende Kosten, die in die Gebührenkalkulation einflössen.

Durch eine Vergabe von Leistungen an privatwirtschaftliche Unternehmen sollen diese Kosten reduziert werden. Zugleich würde eine Teilprivatisierung der Friedhofspflege hiesigen traditionellen Handwerken, wie den Steinmetzen oder den Garten- und Landschaftsbauern zu Gute kommen, argumentieren Mohr und Palm.

 

Lesen Sie hier den Antrag der Allianz für Aachen.