Antwort der Verwaltung: Alterseinschätzung – Leichtes Spiel für Asylbetrüger?

Methoden der Rechtsmedizin zur Altersfeststellung von unbegleiteten (vorgeblich) minderjährigen „Flüchtlingen“ werden in Aachen nicht angewandt. Dies geht aus der Stellungnahme der Verwaltung auf eine Anfrage der Allianz für Aachen hervor. In den Jahren 2015 und 2016 habe es 1.221 Alterseinschätzungen von genannten Personen in Aachen gegeben. Diese erfolgten durch zwei Mitarbeiter des Fachbereichs Jugend und einem Dolmetscher.

In weniger als 10 Fällen, in denen zunächst von einer Volljährigkeit ausgegangen worden sei, habe das Familiengericht nachträglich eine Minderjährigkeit konstatiert, so die Verwaltung in ihrer Stellungnahme.

Lesen Sie hier die ganze Stellungnahme der Verwaltung.

Hier finden Sie die Anfrage der Allianz für Aachen.