Antwort der Verwaltung: Linker Vandalismus

Die Verwaltung erkennt keinen Zusammenhang zwischen der linksextremen Szene in Aachen und der Attacke auf das Verwaltungsgebäude an der Hackländerstraße. Dies erklärte die Verwaltung in ihrer Stellungnahme auf eine Anfrage der Allianz für Aachen. Der Sachschaden wird auf 15.695 Euro beziffert. Von der Installation von Überwachungskameras würde abgesehen, so die Verwaltung. Zur Gewaltprävention innerhalb von Verwaltungsgebäuden sei ein Sicherheitsdienst eingesetzt, der auch die Eingangsbereiche während der Öffnungszeiten besetze.

Darüber hinaus sieht die Verwaltung derzeit keinen Grund das Mietverhältnis mit dem Trägerverein des „Autonomen Zentrums“ zu beenden. Es würden keine Gründe vorliegen, die eine außerordentliche Kündigung des Mietvertrags rechtfertigen könnten, gab die Verwaltung in ihrer Stellungnahme an.

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Verwaltung.

Hier finden Sie die Anfrage der Allianz für Aachen.