Antwort der Verwaltung: Salafismus und Prävention in Aachen

In Aachen sind rund 250 Personen dem extremistischen Salafismus zuzurechnen. Etwa 40 dieser Personen sind gewaltorientiert. Dies teilte die Verwaltung in ihrer Stellungnahme auf eine Anfrage der Allianz für Aachen mit. Im Staatsschutzbereich Aachen seien überdies drei Moscheevereine mit Bezug zur salafistischen Szene bekannt.

Zur Frage nach städtischen Mittelzuflüssen gibt die Verwaltung bekannt, daß die Yunus-Emre-Moschee zwischen 2010 und 2013 12.036,73 Euro erhalten habe. Über Zuschüsse von Landesmitteln sei der Verwaltung nichts bekannt.

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Verwaltung.

Hier finden Sie die Anfrage der Allianz für Aachen.