Markus Mohr


13

Jul 2018

Die Ratsgruppe Allianz für Aachen fordert die unverzügliche Räumung des illegal besetzten RWTH-Gebäudes am Muffeter Weg 5. Seit dem 30. Juni wird das Gebäude von ca. 60 Personen aus der linksradikalen Szene in Aachen besetzt. Die Besetzung im Rahmen einer sogenannten „Aktionswoche“ wurde von der Hochschulleitung der RWTH und dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) zunächst geduldet. Die Linke-Fraktion sowie Politiker der Grünen zeigten...

Mehr...

Mehr


09

Mai 2018

Die Allianz für Aachen kritisiert die Verleihung des internationalen Karlspreises an den französichen Präsidenten Emmanuel Macron. Der Karlspreis büße dadurch weiter an Strahlkraft ein, kommentiert AfD-Ratsherr Markus Mohr: „Früher wurde mit dem Karlspreis ein Lebenswerk ausgezeichnet. Heute genügt bereits eine Rede. Der Karlspreis wird mittlerweile verramscht. Mehr als Ankündigungen hat Macron bisher nicht geliefert. Wo ist die zu würdigende Leistung des französischen Präsidenten? Ob Schulz,...

Mehr...

Mehr


AfD-Bundestagsabgeordneter Uwe Kamann zu Besuch zum Frühjahrsempfang

22

Apr 2018

Großer Andrang und gute Stimmung beim Frühjahrsempfang der Allianz für Aachen

Zum Frühjahrsempfang der Ratsgruppe meines Ratskollegen Wolfgang Palm und mir fanden zahlreiche Besucher den Weg in eine urige Gaststätte im Stadtteil Brand. Gemeinsam mit Mitstreitern und Interessenten konnten wir einen Blick zurückwerfen auf die vielen Höhepunkte unserer kommunalpolitischen Arbeit. Neben zurückliegenden Themen wurden auch aktuelle Entwicklungen und zukünftige Fragestellungen diskutiert. Auch der Aachener AfD-Bundestagsabgeordnete Uwe Kamann war zu Gast und konnte sich einen Eindruck von...

Mehr...

Mehr


18

Nov 2017

„Vor dem Kollaps“: Wie sich Aachen beim Kita-Ausbau verzettelt

Die Stadt Aachen hat sich beim ideologiebetriebenen Ausbau der Kindertagesstätten verzettelt. Kostenexplosion und fehlendes Personal bringen die städtische Kinderbetreuung ins Wanken. Durch unterdurchschnittliche Beitragssätze und unverhältnismäßige Betreuungsumfänge hat die Stadt eine Nachfrage erzeugt, die sie nicht bedienen kann. Nun fallen ihr die Folgen vor die Füße: Überlastungen und hohe Krankheitsausfälle beim Personal – weniger Betreuer für immer mehr Kinder. Aachen steht vor einem Kita-Chaos.  ...

Mehr...

Mehr