Elisenbrunnen aufwerten – Allianz fordert: Die „Frittezang“ muss weg!

Optischer Stolperstein: Der Warteunterstand "Frittezang" am Elisenbrunnen vor galanten Jugendstilfassaden

Die Allianz für Aachen fordert in einem neuen Antrag den unter dem Namen „Frittezang“ bekannten Fahrgastunterstand am Elisenbrunnen abzubauen. Der „künstlerische“ Unterstand war der Stadt im Jahr 1998 durch ein auf Außenwerbung spezialisiertes Unternehmen gestiftet worden. Im Gegenzug erhielt das Unternehmen seinerzeit zahlreiche großformatige Werbeflächen im Stadtgebiet. Diese Partnerschaft existiert seit einigen Jahren jedoch nicht mehr. Der zwischenzeitlich defekte Werbebildschirm wurde seither nicht in Stand gesetzt. Nach 20 Jahren wäre eine komplette technische Erneuerung fällig. Anstatt eine kostenintensive Nachbesserung vorzunehmen, strebt die Allianz für Aachen eine grundlegende Erneuerung des dortigen Wartebereiches an.

In ihrem Antrag kritisieren der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm die äußerliche Fremdheit und Deplazierung des genannten Fahrgastunterstandes. Die „Frittezang“ sei in Aachen nie heimisch geworden; das skurille Gestell aus Stahl und Glas verkörpere keine zugängliche Idee oder sende eine verständliche Mitteilung – es habe den Aachenern nichts zu sagen, so Mohr und Palm. Es stoße sich bewusst vom neoklassizistischen Ambiente des Elisenbrunnen ab und stelle keine Versöhnung unterschiedlicher Stile dar. Die „Frittezang“ sei ein städtebaulicher Fremdkörper, der lediglich seinem Architekten Genüge tun wolle, nicht aber Aachen ästhetisch bereichere.

Weiterhin merken die beiden Ratsherren an, daß die „Frittezang“ auch aus praktischer Hinsicht ungünstig konzipiert sei. So böten die vielen glatten Oberflächen etwa viel Raum zur Verschmutzung und der verschachtelte Innenbereich sei für Rollstuhlfahrer schwer zu passieren.

Mit ihrem Antrag strebt die Allianz für Aufstellung eines neuen dem Stadtbild dienlichen und praktikableren Fahrgastunterstandes an.

 

Hier finden Sie den Antrag der Allianz für Aachen.