Nach Attacke auf Verwaltungsgebäude: Anfrage der AfA zu linkem Vandalismus

Nach der Beschädigung eines Verwaltungsgebäudes in der Nähe des „Autonomen Zentrums“ legt die Allianz für Aachen eine Ratsanfrage unter dem Titel „Linker Vandalismus und autonomes Zentrum“ vor. Vor dem Hintergrund eines Bekennerschreibens aus der linken Szene möchte die Ratsgrupe wissen, welchen Zusammenhang die Verwaltung zwischen der linksextremen Szene in Aachen und der Attacke auf das Verwaltungsgebäude sieht. Weiterhin möchten der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm wissen, wie hoch die Schadenssumme ist und ob die Verwaltung eine Installation von von Überwachungskameras in Betracht zieht.

Die Verwaltung möge außerdem erläutern, welche Maßnahmen sie ergreife, um Verwaltungsgebäude vor Sachbeschädigungen und Vandalismus zu schützen. Mohr und Palm möchten auch wissen, unter welchen Voraussetzungen das Mietverhältnis mit dem Trägerverein des „Autonomen Zentrums“ gekündigt werden könnte, da sich selbiges in einer Immobilie befinde, welche von der Stadt mietfrei überlassen worden sei.

Lesen Sie hier die komplette Anfrage der Allianz für Aachen.