Neuer Antrag: Billy Six nach Aachen holen!

Neuer Antrag: Billy Six nach Aachen holen!

Die Allianz für Aachen möchte den deutschen Reporter Billy Six für eine VHS-Veranstaltung nach Aachen holen. Dies geht aus einem aktuellen Antrag der Ratsgruppe hervor. Inhaltlich sollen Six‘ Reportagearbeiten im Bürgerkriegsland Venezuela sowie seine dortigen Hafterfahrungen thematisiert werden.

Six wurde im März dieses Jahres nach 119 Tagen Haft in Venezuela auf Druck des russischen Außenministers entlassen. Ihm wurde Spionage vorgeworfen. Die Organisation Reporter ohne Grenzen kritisierte die haltlosen Vorwürfe und forderte seine unverzügliche Freilassung. Die Zurückhaltung der Bundesregierung sorgte international für Irritationen. Nach Six‘ Angaben hätten das Auswärtige Amt (AA), die deutsche Botschaft in Caracas und die Bundesregierung Hilfestellung unterlassen und seine Freilassungsbemühungen untergraben.

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm weisen darauf hin, daß es im Programmbereich »Gesellschaft, Politik und Geschichte« in der Vergangenheit regelmäßig Programmpunkte zu aktuellen Entwicklungen in Krisenregionen gab. Die angedachte Veranstaltung mit Billy Six füge sich gut ins Profil dieses Bereichs ein.

 

Lesen Sie hier den Antrag der Allianz für Aachen. Antrag der Allianz für Aachen.1