Antrag: Aachener Bahnhöfe sollen fahrradfreundlich werden
in Antrag, Bürgerfreundliches Aachen, Mobilität

Antrag: Aachener Bahnhöfe sollen fahrradfreundlich werden

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm haben ein Konzept zur Aufwertung der Aachener Bahnhöfe Eilendorf, Hauptbahnhof, Schanz und Rothe Erde durch Schaffung neuer Fahrradabstellanlagen vorgelegt. Die Ratsherren machen in ihrem Antrag für alle vier genannten Bahnhöfe konkrete Flächenvorschläge zur Realisierung neuer Abstellplätze. Am Bahnhof Eilendorf nehmen Mohr und Palm die Teile der Rasenfläche in den Blick, die, entlang des Fußgängerweges zwischen der...

Mehr

20 Sep 2019
Antrag: Präzise Sprache in der Verwaltung im Umgang mit Migranten
in Antrag, Asylforderer, Verwaltung

Antrag: Präzise Sprache in der Verwaltung im Umgang mit Migranten

Die Bezeichnung „Asylbewerber“ soll nach dem Willen des AfD-Ratsherren Markus Mohr und seines Ratskollegen Wolfgang Palm in der Verwaltung künftig nicht mehr gebraucht werden. Stattdessen sollten Migranten, die das Recht auf Asyl einforderten „Asylforderer“ genannt werden. Auch die Bezeichnungen „Flüchtlinge“ und „Schutzsuchende“ sollten entfallen und durch „Migrant“ ersetzt werden. Mohr und Palm argumentieren, daß ein Grundrecht wie Asyl nicht Gegenstand einer Bewerbung ist. Sondern von...

Mehr

20 Sep 2019
Patriotischer Tierschutz: Rehkitze vor der Grasmahd schützen – Neue Initiative
in Antrag, Tiere und Tierschutz, Wirtschaftsstandort Aachen

Patriotischer Tierschutz: Rehkitze vor der Grasmahd schützen – Neue Initiative

Die patriotischen Kräfte im Rat der Stadt Aachen habe eine neue Tierschutzinitiative vorgelegt. Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm wollen Rehkitze schützen, die sich vor der Grasmahd im hohen Gras verstecken. Zu diesem Zweck sollen Drohnen mit Wärmebildkamera eingesetzt werden. Die Stadt wird aufgefordert zwei Drohnen dieses Typs anzuschaffen, um Landwirte bei der Suche nach Jungwild unterstützen zu können. Mohr und Palm...

Mehr

20 Sep 2019
in Antrag, Suermondt-Ludwig-Museum

Antrag: Ausstellung des Malers Axel Krause im Suermondt-Ludwig-Museum

Der AfD-Ratsherr und sein Ratskollege Wolfgang Palm möchten den Leipziger Maler Axel Krause nach Aachen holen. In einem aktuellen Antrag werben die beiden Ratsherren für eine Ausstellung im Suermondt-Ludwig nach der Wiedereröffnung. Krause gilt als prominenter Exponent der sog. >Neuen Leipziger Schule<, einer Strömung der modernen Malerei, die, wie die Dresdner Malerschule, sich eigenständig und unabhängig von der auflösend-abstrakten westdeutschen Kunstszene entwickelte. Ausstellungen Krauses waren...

Mehr

20 Sep 2019
in Antrag, Bürgerfreundliches Aachen, Stadtimage, Verwaltung, Verwaltungschaos

Antrag: Datenaktualisierung auf der Internetseite der Stadt Aachen

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm haben im Rat beantragt, daß die statistischen Daten auf der Domain www.aachen.de aktualisiert werden. Dies betrifft Datenbestände die auf auf einen Erhebungszeitraum vor dem 1. Dezember 2017 zurückgehen. Die beiden Ratsherren stellen heraus, daß die unter der Registerkarte »Statistische Daten« aufgeführten Zahlen teilweise mehrjährig veraltet sind. So etwa betreffend die Kategorien »Eheschließungen und Ehescheidungen«, » Geburten...

Mehr

20 Sep 2019
Antrag zur Verbesserung der Verkehrssituation Römerstraße/Dunantstraße
in Antrag, Mobilität, Verkehr und Infrastruktur

Antrag zur Verbesserung der Verkehrssituation Römerstraße/Dunantstraße

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm möchten, daß die Verkehrssituation im Bereich der Römerstraße/Dunanstraße sicherer wird. Dazu haben die Ratsherren beantragt, daß an der Einmündung des Seitenarmes der Dunantstraße in die Dunantstraße/Römerstraße ein Stoppschild angebracht wird. Zudem soll der  vom Seitenarm der Dunantstraße auf die Dunantstraße/Römerstraße führende Radweg für eine Länge von zehn Metern durch die Aufstellung flexibler Fahrbahnteiler, etwa wie Leitzylinder,...

Mehr

20 Sep 2019
Neuer Briefkasten für die Zeppelinstraße
in Ältere Menschen, Antrag, Bürgerfreundliches Aachen, Bürgerservice

Neuer Briefkasten für die Zeppelinstraße

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm haben die Aufstellung eines neuen Briefkastens im Bereich der Zeppelinstraße/Ecke Freunder Weg beantragt. Die Verwaltung möge der Deutschen Post Bedarf melden und eine entsprechende Freifläche zur Verfügung stellen. Mohr und Palm schreiben, daß der bestehende Briefkasten in der Zeppelinstraße im Zuge eines Neubauprojektes ersatzlos demontiert wurde. Der nächste Briefkasten stehe am Bahnhof Rothe Erde, was für...

Mehr

20 Sep 2019
Mehr Verkehrssicherheit am Uni-Klinikum
in Mobilität, Ordnung und Sicherheit

Mehr Verkehrssicherheit am Uni-Klinikum

Verkehrssicherheit steht im Fokus eines aktuellen Antrags der patriotischen Ratsherren Markus Mohr und Wolfgang Palm. Durch eine optimierte Ausschilderung des Durchfahrtverbotes für Pkw und Motorräder an der Pauwelsstraße im Bereich des Uni-Klinikums sollen Beeinträchtigungen von Pflegetransporten und des Busverkehrs verhindert werden. Dazu käme es, weil das geltende Durchfahrtverbot nicht adäquat ausgeschildert sei, schreiben Mohr und Palm. Die erneuerte Beschilderung soll im östlichen Bereich des Uni-Klinkums...

Mehr

20 Sep 2019
in Allgemein

Allianz-Initiativen gegen Trickbetrug und das Versagen der Aachener Politik

Die Allianz für Aachen setzt sich seit über einem Jahr für einen besseren Schutz vor Trickbetrug ein. Im März letzten Jahres beantragte die Ratsgruppe die Verteilung einer kostenlosen Info-Broschüre für ältere Menschen [1]. Die Aufklärungsbroschüre „Sicher zu Hause“ [2] der Polizeilichen Beratungsstelle sollte allen Aachener Senioren-Haushalten zugestellt werden, um über Tricks und Maschen der Betrüger zu informieren. Damit reagierten der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein...

Mehr

25 Jul 2019
in Antrag, Tiere und Tierschutz

Tierschutz in Aachener Kantinen: Keine Eier aus Küken-Schredderei

AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm fordern, daß in städtischen Kantinen künftig nur Hühnereier von Lieferanten ohne Küken-Schredderei verarbeitet werden dürfen. Jährlich werden etwa 45 Millionen Küken-Männchen geschreddert oder vergast, weil sie für die Zuchtbetriebe ökonomisch „nutzlos“ sind. Wie die beiden Ratsherren in ihrem Antrag ausführen, existierten mittlerweile tierfreundliche Ansätze in der Hühnerzucht, die ohne Massentötungen auskommen. Exemplarisch nennen Sie das SELEGGT-Verfahren, bei...

Mehr

13 Jun 2019
Seite 2 von 2512345...1020...Last »