Stadtverwaltung: keine Straßenbenennung nach Caroline Reinartz

Stadtverwaltung: keine Straßenbenennung nach Caroline Reinartz

Nach Auskunft der Stadtverwaltung wird es keine Straßenbenennung nach Caroline Reinartz geben. Dies teilte sie auf eine Anfrage der Allianz für Aachen mit. Die Ratsgruppe setzt sich schon seit längerem für eine entsprechende Würdigung der im August 2017 verstorbenen Ur-Aachenerin und Trägerin der Dreikönigskette ein. Per Ratsantrag forderten der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm Ende 2017 eine Straße nach Caroline Reinartz zu benennen. Der Antrag blieb bei den anderen Ratsfraktionen ohne Resonanz und wurde bisweilen in keinem städtischen Gremium befasst. Mit einer aktuellen Anfrage wandten sich Mohr und Palm erneut an die Verwaltung und baten um Auskunft über den Bearbeitungsstand des Antrags.

Die Verwaltung verweist in ihrer diesbezüglichen Stellungnahme auf einen Beschluß der Bezirksvertretung Aachen-Mitte vom 30.01.2017*, daß Persönlichkeiten künftig nicht mehr durch Straßenbenennungen geehrt werden sollten. Eine Straßenbenennung nach Caroline Reinartz sei daher nicht möglich.

 

Lesen Sie hier die Stellungnahme der Verwaltung.

Hier finden Sie Anfrage der Allianz für Aachen.

Den Allianz-Antrag zur Straßenbenennung nach Caroline Reinartz finden Sie hier.

* Der o.g. Beschluß der Bezirksvertretung Aachen-Mitte wurde in dessen Sitzung am 08.02.2017 getroffen und nicht am 30.01.2017 wie in der Stellungnahme der Stadtverwaltung angegeben.