Tag: Kindeswohlgefährdung


Kindeswohl schützen – Kein Platz für Pädo-Konzept „Original Play“ in Aachen

30

Okt 2019

Der AfD-Ratsherr Markus Mohr und sein Ratskollege Wolfgang Palm wollen das Kindeswohl in Aachener Kindertagesstätten schützen. In einem aktuellen Antrag wenden sich die beiden Ratsherren gegen das umstrittene Pädagogik-Konzept „Original Play“. Dabei handelt es sich um eine Erziehungsmethode, die intensiven Körperkontakt zwischen Erwachsenen und Kindern zur Förderung einer gesunden Verhaltensentwicklung von Kindern postuliert. Erwachsene sollen sich mit Kindern auf einen weichen Bodenbelag – etwa Sportpolster...

Mehr...

Mehr


19

Okt 2017

In den Jahren 2015 und 2016 habe es in Aachen 2063 Hinweise auf Kindeswohlgefährdungen gegeben. Dies teilte die Verwaltung in ihrer Stellungnahme auf eine Anfrage der Allianz für Aachen mit. Im genannten Zeitraum stünden 144 Hinweise im Zusammenhang mit sexueller Mißhandlung. Kindeswohlgefährdung im Zusammenhang mit religiösen und kulturellen Bräuchen werde nicht eigens erfasst. Ebenso würden keine Angaben zu einer etwaigen elterlichen Substanzabhängigkeit erhoben. Auch die...

Mehr...

Mehr


25

Aug 2017

Kindeswohlgefährdungen sind das Thema einer Anfrage der Ratsgruppe Allianz für Aachen. In ihrer Anfrage bittet die Ratsgruppe um Auskunft über die Anzahl der Fälle im Zusammenhang mit Kindeswohlgefährdung. Die Verwaltung solle die in Aachen festgestellten Formen von Kindeswohlgefährdung tabellarisch auflisten. Es wird zudem um Angabe der Fälle von Kindeswohlgefährdung im Zusammenhang mit körperlichen und psychischen Schäden infolge religiöser und kultureller Bräuche gebeten. Ebenfalls wird explizit...

Mehr...

Mehr