Tag: Salafismus


13

Jul 2017

In Aachen sind rund 250 Personen dem extremistischen Salafismus zuzurechnen. Etwa 40 dieser Personen sind gewaltorientiert. Dies teilte die Verwaltung in ihrer Stellungnahme auf eine Anfrage der Allianz für Aachen mit. Im Staatsschutzbereich Aachen seien überdies drei Moscheevereine mit Bezug zur salafistischen Szene bekannt. Zur Frage nach städtischen Mittelzuflüssen gibt die Verwaltung bekannt, daß die Yunus-Emre-Moschee zwischen 2010 und 2013 12.036,73 Euro erhalten habe. Über...

Mehr...

Mehr


Anfrage der AfA zu salafistischen Moscheen in Aachen

27

Apr 2017

Unter dem Titel ‚Salafistische Moscheen und Prävention in Aachen‘ legen die beiden Ratsherren Markus Mohr (AfD) und Wolfgang Palm (parteilos) eine neue Anfrage vor. Die beiden Ratsherren der Allianz für Aachen möchten wissen, welche Erkenntnisse der Stadt über islamistische/ salafistische Aktivitäten in Aachener Moscheen vorliegen. Die Verwaltung wird gebeten sämtliche Mittelzuflüsse an entsprechende Moscheevereine zu benennen. Explizit wird nach den Trägervereinen der Bilal- und der...

Mehr...

Mehr


27

Okt 2016

Hinsichtlich ihrer Präventionsarbeit zu islamischem Extremismus verweist die Verwaltung auf das Programm „Partnerschaft für Demokratie“. Dies geht aus der Stellungnahme der Verwaltung auf eine Anfrage der Allianz für Aachen hervor. Dort ginge es um die Vermeidung jeglicher Form von Ausgrenzung, Rassismus und Extremismus. Im Vordergrund stehe dabei die „interkulturelle Öffnung“, so die Verwaltung. Die in dem Programm angebotenen Veranstaltungen richteten sich an Jugendliche, außerschulische Bildungsträger...

Mehr...

Mehr


06

Okt 2016

Die Allianz für Aachen nimmt in einer Anfrage die städtische Präventionsarbeit zu islamischem Extremismus in den Blick. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Salafismus möchten AfD-Ratsherr und sein Ratskollege Wolfgang Palm wissen, ob es städtische Fortbildungsprogramme für das Lehr- und Erziehungspersonal in Aachen zwecks Prävention islamistischer Tendenzen bei Schülern gibt. Ebenfalls erkundigen sich die beiden Ratsherren nach entsprechenden Angeboten für das Personal in Flüchtlingsunterbringungen. Dabei verweisen...

Mehr...

Mehr