Würde des Hauses wahren: AfA beantragt Essensverbot während Ratssitzungen

Die Allianz für Aachen möchte den Verzehr von festen Lebensmitteln während Sitzungen des Rats unterbinden. Die Ratsgruppe beantragte eine entsprechende Ergänzung der Geschäftsordnung des Rats und der Ausschüsse. Der Lebensmittelverzehr im Rat werde der hohen Würde des Hauses nicht gerecht, so die Ratsherren Markus Mohr (AfD) und Wolfgang Palm (parteilos). Geräuschvolles Hantieren mit Plastikverpackungen belaste die Arbeitsatmosphäre. Bei Besuchern der Ratssitzung könne der Eindruck von Lässigkeit entstehen. In gesundheitlichen Bedarfsfällen oder ab einer Sitzungsdauer von über drei Stunden wollen die beiden Ratsherren eine Ausnahmereglung beibehalten.

Lesen Sie hier den Antrag der Ratsgruppe.